• Radfahren mit Rückenwind

    Eine Frage des Motors

    E-Bike Motor-Varianten erklärt
  • Radfahren mit Rückenwind

    Eine Frage des Motors

    E-Bike Motor-Varianten erklärt

E-Bike – Die Motorarten im Überblick

Beim E-Biken bilden Muskeln und Elektromotor eine Synergie – sodass Radfahren auch bergauf oder bei Gegenwind Spaß macht und man entspannt unterwegs ist. Egal auf welchem Terrain. Damit dies auch klappt stellt sich vorab die Frage: Welches E-Bike soll es sein?

Faktoren, die man beim Kauf eines E-Bikes beachten sollte, sind gefahrene Strecken sowie persönliche Vorlieben. Dabei spielt auch die Motorposition eine entscheidende Rolle. Es gibt drei Varianten: Frontmotor, Mittelmotor oder Heckmotor. Jede dieser Antriebsarten hat ihre Vor- und Nachteile. Wir möchten die einzelnen Antriebsarten kurz erläutern.

Frontmotor

Frontmotoren zeichnen sich durch ihre einfache Bedienung und ein Top Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Motor und Akku sind kompakt verbaut und das E-Bike ist auf den ersten Blick kaum vom normalen Fahrrad zu unterscheiden. Auch die die Nutzung einer Rücktrittbremse ist möglich. Zum Einsatz kommt diese Antriebsart meist in City-Bikes. Allerdings sind Frontmotoren seltener geworden, da sie das Lenkverhalten negativ beeinflussen können.

E-Bike mit Frontmotor

Vorteile

  • Nachrüstbar
  • Günstig
  • Ketten- und Nabenschaltung möglich

Nachteile

  • Motor kann Lenkverhalten beeinflussen
  • Starke Belastung der Gabel
  • Höhere Geräuschentwicklung
  • Traktionsprobleme

Mittelmotor

Der Mittelmotor ist die gängigste Antriebsart. Es gibt sie als starke E-MTB – und City-Bike-Variante. Im Bereich des Tretlagers platziert, liegt der Gewichtsschwerpunkt sehr tief, was dem E-Bike eine hohe Stabilität verleiht. Der Akku findet sich am Unter- oder Sattelrohr. Mit einem 250W starken Motor und leistungsfähigem Akku haben diese Räder eine sehr große Reichweite und sind echte Allrounder. Besonders auf schwierigem Terrain.

Durch unsere jahrelange Erfahrung im E-Bike Sektor haben wir uns durch Testfahrten und Feedback von Kunden auf den Mittelmotorantrieb spezialisiert und bieten Dir eine große Auswahl dieser Modelle an.

E-Bike mit Mittelmotor

Vorteile

  • Kompakte Bauweise
  • Geringe Störanfälligkeit
  • Alle Schaltgruppen können verbaut werden
  • Sicheres und komfortables Fahren
  • Keine Traktionsprobleme

Nachteile

  • Höhere Anschaffungskosten
  • Nachrüsten nicht möglich
  • Höherer Verschleiß bei Kette und Ritzel

Heckmotor

Der Heckmotor ist ein robuster und kraftvoller Antrieb, bei dem sich der Nabenmotor am Hinterrad befindet. Die direkte Kraftübertragung auf das Hinterrad ermöglicht ein dynamisches Biken auf und abseits der Straße. Im Trainingsmodus hat man die Option, den Akku während der Fahrt wieder zu einem Teil aufzuladen. Einsatzgebiet für diese Antriebsart sind meist Ebene und Mittelgebirge. Längere Strecken sind kein Problem.

E-Bike mt Heckmotor

Vorteile

  • Energierückgewinnung
  • Geringer Verschleiß von Kette und Ritzel
  • Nachrüstung möglich
  • Keine Traktionsprobleme

Nachteile

  • Keine Nabenschaltung möglich.
  • Bei längeren Bergfahrten wird der Motor warm und reguliert die Leistung
  • Hinterradausbau schwierig

Lust auf eine Probefahrt?

Wir sind einer der größten E-Bike-Händler der Region. Eine große Auswahl an E-Bikes der verschiedensten Modelle stehen in unserem E-Bike Test-Fuhrpark zum Probe fahren für Dich bereit. Ob Herrenrad, Damenrad, sportlich oder bequem, wir haben das passende Rad für Dich. Du möchtest dort testen, wo Du zuhause bist? Einer Probefahrt steht nichts im Weg … Schau vorbei!